Migräne Therapie

Ich habe eine spezielle Behandlungsmethode für meine Patienten entwickelt.

Meine Migränetherapie ist eine Kombination aus klassischer Massage, Bindegewebemassage und Point Press (Akupressur). Des Weiteren lasse ich Elemente der Shiatsu-Technik mit einfließen, die ich während meines Zweidreivierteljährigen Aufenthalt in China im Rahmen des TCM-Studiums erlernt habe.

Die Therapie dauert 45 Minuten. Damit die positive Energie, die dabei freigesetzt wird, ungehindert fließen kann, wird sie bei völliger Stille mit höchster Konzentration ohne Musik und Geräusch durchgeführt.

Oft stellt sich ein Erfolg bereits nach der ersten Sitzung ein. Damit aber ein Erfolg auf Dauer erreicht werden kann, sollte eine Therapie über drei Monate hinweg stattfinden, wobei wöchentlich ein bis zwei Sitzungen abgehalten werden sollten. 

Die Migräne ist eine neurologische Erkrankung mit einem vielseitigen Krankheitsbild, das bei Erwachsenen typischerweise durch einen anfallsartigen, pulsierenden und halbseitigen Kopfschmerz gekennzeichnet ist, der oft von zusätzlichen Symptomen wie Übelkeit, Erbrechen, Lichtempfindlichkeit (Photophobie) oder Geräuschempfindlichkeit (Phonophobie) begleitet wird. Im Kindesalter werden die Kopfschmerzen häufiger beidseitig empfunden. Bei manchen Patienten geht einem Migräneanfall eine Aura voraus, während derer häufig optische oder sensible Wahrnehmungsstörungen auftreten. Die Diagnose wird klinisch, das heißt ohne apparative oder Labor-Untersuchungen gestellt. Die Behandlung kann neben Allgemeinmaßnahmen wie Entspannungsübungen medikamentös, sowohl im einzelnen Kopfschmerzanfall, als auch anfallsvorbeugend als Dauertherapie erfolgen.